Veranstaltungen > Himmlisches Paradies

Samstag, 17. Juni 2017, 19.00 Uhr
Gaukler, Narren, Eulenspiegel
Bilder am Rande in Marienberghausen

Marienberghausen ist die einzige der Bunten Kirchen, in der es Darstellungen von Gauklern und Narren gibt. Hoch oben über den Fenstern direkt unter dem Gewöl- be sind ihre Gestalten zu erspähen. Warum wurden sie in mittelalterlichen Kirchen dargestellt? Zur Zeit der Ausmalung der Kirche in Marienberghausen verfasste Erasmus von Rotterdam das Lob der Torheit und Seba- stian Brant schrieb die Moralsatire „Das Narrenschiff“. Welche Stellung hatten Narren und Gaukler in der spät- mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Gesellschaft?

Grußwort

Dr. Reimar Molitor, Geschäftsführendes Vorstands- mitglied, Region Köln/Bonn e. V.

Spiritueller Impuls

Pfarrerin Maren Wissemann, Marienberghausen

Kunstgeschichtlicher Impuls

Am Rand des Bildes und am Rand der Gesellschaft
Die Narren in Marienberghausen
Dr. Verena Kessel, Kunsthistorikerin, Bonn

Kulturgeschichtlicher Impuls

Narren, Gaukler, Beutelschneider
Buntes Volk rund um die Kirche
Dr. Dagmar Hänel, LVR-Institut für Landeskun- de und Regionalgeschichte, Landschaftsverband Rheinland

Musik

Kurtzweyl
Musik des 13. bis 16. Jahrhunderts, zum Teil dargebo- ten auf originalgetreuen Nachbauten mittelalterlicher Instrumente

Veranstaltungsprogramm

Veranstaltungsorte

Oberbergische KreisREGION KÖLN BONNKulturstiftung Oberberg der Kreissparkasse KölnThomas-Morus-Akademie Bensberg